11.000 Menschen erkranken jedes Jahr an Leukämie. Viele davon sind Kinder oder Jugendliche. Haben Chemotherapie bzw. Bestrahlung keinen Erfolg, ist die Stammzelltransplantation die einzige und letzte Hoffnung – aber nur, wenn es einen kompatiblen Spender gibt.

Bis heute gibt es Patienten, für die sich in den Spenderdateien weltweit kein Spender findet, der die gleichen genetischen Merkmale aufweist. Deshalb leistet die Stefan-Morsch-Stiftung täglich in Schulen, in Ausbildungsbetrieben oder auch in Vereinen Aufklärungsarbeit, um junge Spender über diese weitgehend unbekannte Form der Lebendspende aufzuklären.

Am 12. Und 13. August wird die Stefan-Morsch-Stiftung auf dem Bundeslager sein und euch die Möglichkeit bieten, euch typisieren zu lassen.

Wir finden das eine gute und wichtige Sache und würden uns freuen, wenn viele von euch mitmachen würden. Uns ist es gleichzeitig wichtig, dass niemand aus Gruppenzwang oder weil er überredet wurde, teilnimmt, sondern ausschließlich weil er sich aus Überzeugung selbst dazu entschlossen hat.

Es ist uns wichtig, dass sich jeder vorab gut informiert. Im folgenden findet ihr daher umfassende Informationen zur Typisierungsaktion:

Informationen für Teilnehmende und Eltern

Informationen für Stammes- und Gruppenleitungen

Homepage der Stefan-Morsch-Stiftung

Video: „Die Chance ein Leben zu retten: Was passiert bei einer Stammzellenentnahme?“

 

Typisierung