Zeitreise in das 19. Jahrhundert: 4300 Jugendliche erleben die Industrialisierung

Dabei geht es um eine kritische Auseinandersetzung mit der Zeit der Industrialisierung. Einerseits nahm der Fortschritt ein hohes Tempo auf – anderseits wurde die Natur in einem neuen Maße ausgebeutet. Nicht alle Menschen konnten von den Chancen der neuen Zeit zu profitieren. Auch dies wird Thema sein.

Schirmherr: Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg
Ausrichter: Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP)

Der Aufbau beginnt ab dem 26. Juli

Anreise der Gruppen: 6.August ab 8.00 Uhr

Technische Daten:

Verbaut werden voraussichtlich über 2 000 Kohtenplanen;
verlegt werden 1,3 km Frischwasserleitung, 935 Abwasserleitung und 1,8 km Elektroleitung;
Es wird 64 Duschen und 80 Dixis geben, davon etliche rollstuhlgerecht.

Lebensmittelversorgung:

10 t Brot und Brötchen
12 000 Eier
13,2 t Milchprodukte
1,6 t Fleisch
2,2 t Wurst
18 t Obst und Gemüse
6 t Nudeln
800 Gläser Schokocreme
Die Ernährung wird vorwiegend, regional und saisonal sein. Außer Spätzle und Schupfnudeln wird es keine Halbfertigprodukte geben.

Teilnehmende:

Erwartet werden ca. 4.300 Pfadfinderinnen und Pfadfinder, davon 500 internationale Gäste, die meisten aus Europa
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: gut 600

Schwerpunkt Hajk:

Die Hajks in die Umgebung werden eine große Rolle spielen. Pro Tag sollen rund 1000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder den Lagerplatz verlassen und das Biosphärengebiet und die Alb erkunden. Sie werden auf der Lauter paddeln, Tropfsteinhöhlen besichtigen und mit dem Ulmer Spatz unterwegs sein, aber es wird auch inhaltliche Exkursionen zu Gedenkstätten geben sowie eigens für das Bundeslager entwickelten „Reformationshajk“.

Die Teillager:

„Verstrickt und zugenäht“: Hier wird genäht, gebatikt und gebastelt;
„Euphoria“ ist das Teillager der musischen Künste mit einer großen Bühne;
Im Teillager „Pruna“ dreht sich alles um Energie, Kohle und Erdöl;
der „Explorers Club“ ist der Treffpunkt für Abenteurerinnen und Entdecker, die die letzten weißen Flecken der Landkarte tilgen wollen;
„Pfaditropolis“ ist die schöne und perfekte Großstadt mit allen Annehmlichkeiten;
beim „Perpetuum mobile“ ist der Name Programm: Hier dreht sich alles um Bewegung-
Das Teillager „Watt ihr wollt“ thematisiert Kommunikation und Energie,
„Dampfkessel“ heißt das Familienteillager, das die Wirkung der Neuen Medien thematisiert und im
„Treibriemen“ präsentiert sich die Bundesebene des Verbandes – mit allen Arbeitsbereichen, die dazu gehören.
Kontakt: presse@bundeslager.vcp.de
Telefon auf dem Bundeslager:
07383 – 948 78   -63, 64, 65

Diane Tempel-Bornett, VCP-Pressesprecherin: ab 4.8.mobil: 0175/2300333
Johannes Malinowski; Leiter externe Kommunikation Bundeslager: ab 2.8:.0160/99157458

Kurz und knapp: Daten und Fakten zum Bundeslager Volldampf vom 6.- 15.8. auf dem Schachen, Schwäbische Alb (PDF-Datei)